Feb 28 2012

Englischer Reitstil – Dressurreiten

Beim Dressurreiten werden die Bewegungsabläufe des Pferdes in sogenannten Lektionen vorgeführt. Das Pferd wird in seinen natürlichen Bewegungen gefördert und gymnastiziert und soll die Übungen auf möglichst minimale Befehle des Reiters ausführen. Um dies zu ermöglichen, wird das Tier in Anlehnung geritten. Das bedeutet, dass über Gebiß und Zügel ein stetiger Kontakt zwischen Pferd und Reiter besteht und kleinste Hilfen direkt umgesetzt werden können. Wichtig ist dabei die weiche Anlehnung, es sollte niemals ein Zug, sondern lediglich eine Verbindung entstehen.

Durch Zügelhilfen, Gewichtsverlagerungen und Schenkelhilfen (das Anlehnen, Zurücknehmen oder auch eine Verlagerung der Beine des Reiters) wird das Pferd durch die Lektionen geführt.

Das Dressurreiten wird in Reitbahnen oder Paddocks ausgeübt, dabei werden die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp in verschiedenen Bahnfiguren in gebogenen und geraden Linien ausgeführt. Weitere Elemente des Dressurreitens sind das Rückwärts- und Seitwärtsrichten oder in höheren Disziplinen auch Übungen wie die Piaffe, das Traben auf der Stelle oder die Traversale, ein Überkreuzen der Beine.

Das Niveau beim Dressurreiten reicht von E (Einsteiger) bis S (Schwer).

Trackback URI |